Wettbewerb, Erfurt/
Bei einem thüringenweit ausgelobten Wettbewerb, zu dem zusätzlich renommierte Architekturbüros aus der gesamten Bundesrepublik geladen waren, wurde dieser Entwurf prämiert. Als besonders gelungen wurde hierbei die Einordnung in das historische städtebauliche Ensemble bewertet. Bei der Gestaltung der Fassaden wurde konsequent auf den Einsatz einer zeitgemäßen Formensprache im Zusammenspiel mit "modernen" Baustoffen wie Glas und Stahl gesetzt.
Durch den Einsatz von Stahlbetonstützen für einen großen Teil des Tragsystems konnte der Innenraum weitestgehend offen und in seiner Nutzung variabel gestaltet werden. Der Entwurf zeigt, dass "Neues Bauen" auch in historisch geprägten Stadträumen seine Berechtigung hat.
Galerie/

0